Derzbachhof retten – Tauschgrundstück anbieten

Der Stadtrat möge beschließen:
Die Landeshauptstadt München macht dem Investor, der den Aus- und Umbau des Derzbachhofesplant, so schnell wie möglich ein Angebot für einen Grundstückstausch. Dieses Grundstück soll mitangemessenem Baurecht ausgewiesen werden.

Begründung
Der Derzbachhof (Forstenried) ist der älteste Bauernhof Münchens. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1751 und ist schon allein deshalb ein wertvolles Zeugnis der Vergangenheit.

Der Investor möchte diesen Bauernhof nun mit Wohnungen, Gäste-Appartements und Gemeinschaftsgrundstücke samt Tiefgarage ausbauen. Viele Anwohner lehnen das Projekt nach wie vor ab. Immer wieder wurden auch Zweifel laut, ob das Vorhaben mit dem Denkmal- und Ensembleschutz vereinbar sei.

Außerdem liegt das Gebäude in einem rund 500 m2 großen Obstgarten, der eine wichtige ökologische und klimatische Bedeutung trägt. Streuobstwiesen sind als arten- und strukturreiche Grünflächen als Lebensraum für die Artenvielfalt von großer Bedeutung. Wenn dem Investor ein Tauschgrundstück angeboten würde, könnte man den Derzbachhof der Allgemeinheit zugänglich machen.

Es wäre beispielsweise denkbar, eine Außenstelle des Stadtmuseums München in dem Hof unterzubringen. Das wäre der historischen Bedeutung des Hofes angemessen und die Münchnerinnen und Münchner könnten die Geschichte ihrer Stadt hautnah erleben.
© Foto: wikimedia.org

Hölzl Robert

Author: Hölzl Robert

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.